Herren 55-1 steigen in die Württembergliga auf

Aufstieg der Herren 55-1 in die Württembergliga

Herren 55-1 erkämpfen gegen den Cannstatter TC einen 5:4-Sieg und treten in der nächsten Saison in der Württembergliga an

MÜHLACKER-LOMERSHEIM (pm). Jubel bei den Herren 55-1 des Tennisclubs Rot-Weiß Lomersheim (TCL):

Die Mannschaft hat im letzten Oberliga-Saisonspiel den Aufstieg in die Württembergliga perfekt gemacht. Mit klaren Siegen gegen Wangen, Eschach, Aulendorf und Donzdorf hatte sich das Team um Mannschaftsführer Wolfgang „Jack„ Kramer für das Saisonfinale gegen die Traditionsmannschaft Cannstatter TC qualifiziert.

Auf der Anlage in Cannstatt musste Lomersheim dann gegen einen Gegner antreten, der bis zum letzten Saisonspiel alle Matches gewonnen hatte. Vor dem Hintergrund
der Ausgangslage war der Druck auf die Spieler vor der entscheidenden Begegnung auf beiden Seiten groß. Die ersten Einzelrunden an Position zwei, vier und sechs zeichneten sich bereits durch Spannung und enge Matchverläufe aus. Zunächst verlor Jimmy Lenk trotz starker Leistung und unbändigem Einsatz 8:10 im Matchtiebreak gegen einen ehemaligen neuseeländischen Topspieler. Fast zeitgleich siegten Rolf Stoll mit 6:4/7:6 und Wolfgang Kramer mit 7:6/6:4, sodass der TC Lomersheim mit 2:1 in Führung ging. Gert Meier spielte an Position drei gewohnt sicher, gewann mit 6:2/6:3 und sorgte damit für die 3:1-Führung. Harald Stoll an Nummer fünf hatte im ersten Satz mit 5:2 geführt und zwei Satzbälle gehabt, verlor dann aber noch 5:7. Auch beim zweiten Satz hatte er mit 2:6 das Nachsehen. Conrad Mischung erwischte auf Position eins gegen Cannstatt einen überragenden Tag. Gegen die aktuelle Nummer 79 der deutschen Rangliste gewann er den ersten Satz durch kluges Konterspiel 6:3. Im zweiten Durchgang ging er jedoch etwas überhastet zu Werke und verlor 2:6. Im Matchtiebreak führte er schnell 5:1, baute seinen Vorsprung auf dann sogar auf 8:3 aus, ehe es nochmals richtig eng wurde. Mit letztem Einsatz konnte er sich in den langen Ballwechseln auf höchstem Niveau behaupten und mit seinem 10:8-Erfolg die umjubelte 4:2-Führung sichern..

Aufstieg in die Württembergliga Herren 55-1

v.l. Wolfgang "Jack" Kramer, Gert Meier, Harald "Harre" Stoll, Conrad Mischung, Rolf Stoll (es fehlt: Roland Lenk)

Die Cannstatter diskutierten intern lange ihre Doppelaufstellung, die für sie die Wende bringen sollte. Für den TC Lomersheim war schnell klar, wer den siegbringenden fünften Punkt bringen musste. Innerhalb kurzer Zeit verlor Doppel Nummer zwei Mischung/Lenk 2:6/0:6, Kramer/Meier fanden auch kaum ins Spiel, verloren mit 1:6/3:6. Die TCSpieler waren jedoch immer darüber informiert, dass das Doppel Nummer drei Stoll/Stoll, auf dem alle Hoffnungen ruhten, gewohnt souverän mit 6:1/6:1 den wichtigen fünften Punkt zum 5:4-Gesamtsieg holte und dadurch den Aufstieg klarmachen konnte. Nach Spielschluss zeigten sich die Cannstatter als faire Verlierer. In lockerer Runde klang ein heiß umkämpfter Finalspieltag aus. Der Mannschaftsbus der Lomersheimer trat deutlich nach Mitternacht die Heimfahrt zum Brunnenstubenweg in Lomersheim an, wo die Meister
noch lange feierten.

TCL-Sportwart Karsten Roller freut sich mit seinen Cracks von der 55-1-Truppe auf die Württembergliga. „Wir haben keine Angst vor großen Namen, unsere Spiele werden auf dem Platz entschieden„, kündigt er selbstbewusst an.

Bericht im Mühlacker Tagblatt vom 08.08.2017